20.05.2014: Neue Trojaner-Variante gibt vor, eine Sicherheitskontrolle zu sein

Aktuell ist eine neue Trojaner-Variante im Umlauf die vorgibt, eine Sicherheitskontrolle durchzuführen und deren Bestätigung mittels TAN erfolgen soll.

Auf Ihrem infizierten PCs (bedeutet, auf Ihrem PC ist eine Schadsoftware installiert) wird der Trojaner im Rahmen der Anmeldung (Login) zum Internet-Banking aktiv. Nach dem, durch Sie durchgefühten Login (VR-NetKey / Alias und PIN) überlagert eine, vom Trojaner eingeblendete Seite die eigentliche Seite. In dieser gefälschten Seite, die in gleicher Art und Weise wie die Originalseite dargestellt wird, wird vorgegeben, dass eine Sicherheitskontrolle durchzuführen ist. Sie werden unter dem Vorwand "Sicherheitsgründe" aufgefordert, eine TAN zu generieren (smartTANplus oder mobile TAN) und diese einzugeben.

Bitte leisten Sie unter keinen Umständen dieser Aufforderung folge. Denn eine, in dieser gefälschten Seite eingegebenen TAN wird abgefangen und für eine Überweisung zu Ihren Lasten verwendet.

Wir weisen darauf hin, dass dieser Sicherheitshinweis nicht von uns eingestellt wird!

Brechen Sie bei Erscheinen einer solchen Aufforderung die Aktion sofort ab. Beenden Sie die Online-Banking-Sitzung und veranlassen Sie bitte unverzüglich die Sperrung Ihres VR-NetKeys. Zudem empfehlen wir zur Säuberung des Rechners die Internetseite https://www.botfrei.de oder den Rechner durch einen Fachmann untersuchen zu lassen.

Beispiel dieser Trojaner-Variante:

Zum Vergrößern des Bildes, klicken Sie bitte auf das Bild. Wir bitten Sie, die Qualität des Screenshots / Bild zu entschuldigen.

 

Bitte beachten Sie:

Wir, die Vereinigte Volksbank, werden Sie niemals ohne erkennbaren Grund zur Eingabe von persönlichen Daten oder einer Transaktionsnummer (TAN) auffordern. 

Bitte geben Sie niemals eine TAN ein, wenn Sie nicht selbst eine Transaktion veranlasst bzw. einen Auftrag erteilt haben.