11.06.2014: Phishingmail angeblich von Volksbanken Kundenservice

Aktuell werden weitere Phishingmails versendet, deren Absender als "Volksbanken Raiffeisenbanken" angegeben wird. Vermutlich dienen diese für klassisches Phishing.

Neben den aktuell wieder im Namen der Fiducia und den Volksbanken im Umlauf befindlichen Phishingmails ist heute parallel eine weitere Masche bekannt geworden. In dieser Phishingmail werden die Empfänger aufgefordert, sich für ein Sicherheits-Update auf eine Webseite hin zu verbinden.

Derzeit ist die Webseite auf dem in dieser Mail hinterlegten Link allerdings leer. Wir gehen davon aus, dass es sich hier um einen klassischen Phishingversuch zum Abgreifen von Kundendaten handelt, der ggf. bereits unterbunden wurde. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass über diese Webseite Schadcode in Form eines Drive-By-Downloads verteilt werden soll. Hierbei würde der Besuch der Webseite reichen, um sich über eine Sicherheitslücke im Browser mit Schadcode zu infizieren. Das Anklicken einer Datei oder eine andere Interaktion wäre nicht notwendig. Allerdings zeigen erste Analysen der Webseite keine Hinweise auf diese Methode. Wir empfehlen trotzdem dringend, von einem Klick auf den in der Mail hinterlegten Link abzusehen.

Wir raten zu erhöhter Vorsicht

Sollten Sie eine derartige E-Mail erhalten, dann löschen Sie diese und klicken keinenfalls auf den angegebenen Link oder öffnen keinesfalls einen möglichen Anhang.

Sollten Sie Ihre Daten schon eingegeben haben, nehmen Sie unverzüglich eine Kartensperrung vor, um Schäden zu verhindern. Zudem empfehlen wir zur Säuberung des Rechners die Internetseite https://www.botfrei.de oder den Rechner durch einen Fachmann untersuchen zu lassen.