10.12.2014: Phishingmasche mit Betreff "Depoteinzahlung" vom Absender "Volksbank" oder "Fiducia"

Die Variante der Phishingmail mit Absender "Fiducia Online" ist aktuell mit einer nächsten Welle im Umlauf. Die aktuelle Welle wird mit einem neuen Text verschickt. Die Mails werden als angebliche "Depoteinzahlung" getrant (in den letzten großen Wellen war der Betreff "Bestätigung Ihrer Zahlung" oder "Bestätigung Ihrer Bestellung"). Die Phishingwelle wird durch das GEODO-Botnetz verursacht, welches bereits im Mai und November 2014 Phishingmails im Namen der Fiducia, Volksbanken und Sparkassen versendet.

Die Links in dem blauen Kasten verweisen dabei auf reale Webseiten der Fiducia (unser Rechenzentrum). Der Link auf den angeblichen Einlagenzins hingegen verweist wieder auf unterschiedliche Webserver, die Schadcode verteilen. Über diesen Schadcode wird anschließend der Online-Banking-Trojaner "GEODO" nachgeladen.

Möglicherweise wird über die aktuellen Phishingmails auch teilweise direkt Schadcode verteilt.

Wir raten zu erhöhter Vorsicht

Sollten Sie eine derartige E-Mail erhalten, dann löschen Sie diese und klicken keinenfalls auf den angegebenen Link oder öffnen keinesfalls einen möglichen Anhang.

Sollten Sie Ihre Daten schon eingegeben haben, nehmen Sie unverzüglich eine Sperrung Ihres Onlinebanking-Zugang vor (07031-8640), um Schäden zu verhindern. Zudem empfehlen wir zur Säuberung des Rechners die Internetseite https://www.botfrei.de oder den Rechner durch einen Fachmann untersuchen zu lassen.

 

Hotline für Sicherheitsfragen

Bei Fragen zur Sicherheit Ihres Online-Bankings rufen Sie diese kostenfreie Nummer an:

0800 5053 111 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

Unter dieser Nummer können Sie sich auch melden, wenn Sie einen Betrugsverdacht hegen, beispielsweise einen Fall von Phishing. Ihr Anruf wird täglich in der Zeit von 8 bis 24 Uhr entgegen genommen.