Phishing-Warnung zum Banking-Trojaner GM Bot

23.11.2016: Getarnte App täuscht Online-Banking-Kunden

Aktuell kursiert wieder der Banking-Trojaner GM Bot. Bankkunden sollen dazu verleitet werden, sich über ihr Smartphone auf falschen Log-in-Seiten von Banking-Apps für das Online-Banking anzumelden. Geben Nutzer ihre Daten für eine Transaktion auf der gefälschten Seite ein, werden diese direkt an die Betrüger weitergeleitet. Gleichzeitig fängt die Schadsoftware die SMS ab, mit der die TAN übertragen wird. Dadurch sind die Kriminellen in der Lage, eigene Transaktionen über die Konten ihrer Opfer zu tätigen.

Wie bei Android-Schadsoftware üblich, tarnt sich die Malware als App für einen anderen Zweck. GM Bot gibt sich oft als Porno-App oder Plug-in-App wie Flash Player aus. Da in Westeuropa nur wenige Nutzer inoffizielle App Stores direkt aufsuchen, werden sie dorthin teilweise durch Malvertising oder Spam-Nachrichten mit Link gelockt.

 

 

Wir raten zu erhöhter Vorsicht

Tragen Sie dafür Sorge, dass Ihr Virenscanner aktuell ist und seinen Sie bei E-Mails skeptisch und vorsichtig!

Sollten Sie eine derartige E-Mail erhalten, dann löschen Sie diese und klicken keinenfalls auf den angegebenen Link oder öffnen keinesfalls einen möglichen Anhang.

Sollten Sie Ihre Daten schon eingegeben haben, nehmen Sie unverzüglich eine Sperrung Ihres Onlinebanking-Zugang vor (07031-8640), um Schäden zu verhindern. Zudem empfehlen wir zur Säuberung des Rechners die Internetseite https://www.botfrei.de oder den Rechner durch einen Fachmann untersuchen zu lassen.

 

Hotline für Sicherheitsfragen

Bei Fragen zur Sicherheit Ihres Online-Bankings rufen Sie diese kostenfreie Nummer an:

0800 5053 111 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

Unter dieser Nummer können Sie sich auch melden, wenn Sie einen Betrugsverdacht hegen, beispielsweise einen Fall von Phishing. Ihr Anruf wird täglich in der Zeit von 8 bis 24 Uhr entgegen genommen.

Ist das auch für Ihre Freunde interessant?
Wenn ja, dann teilen Sie es.