Aufnahme von Fusionsverhandlungen

Die Vereinigte Volksbank eG und die Darmsheimer Bank eG wollen fusionieren

Fusionsverhandlungen

Der Vorstand und Aufsichtsrat beider Häuser haben in ihren letzten Sitzungen einstimmig beschlossen, konkrete Gespräche über eine Fusion aufzunehmen.

Die Rahmenbedingungen in der Kreditwirtschaft verändern sich aktuell mit hoher Geschwindigkeit. Das Zinsumfeld, die zunehmende Regulatorik, der Wettbewerb auch ausgelöst durch die Digitalisierung sowie die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft fordern genossenschaftliche Banken erheblich.

„Da die Darmsheimer Bank eG und die Vereinigte Volksbank eG genossenschaftliche Banken in überschneidenden Geschäftsgebieten sind, ist dieser Schritt folgerichtig. Gemeinsames Ziel ist auch in Zukunft die gute Marktsituation der Darmsheimer Bank eG zu erhalten und den Wettbewerbern kein Einfallstor zu bieten“, betont Wolfgang Klotz, Vorstandsvorsitzender der Vereinigte Volksbank eG.

„Mit diesem Schritt sichern wir die Zukunft der Darmsheimer Bank eG für unsere Mitglieder und Kunden hier vor Ort, und gewährleisten damit eine nachhaltige Zukunftsperspektive für unsere Mitarbeiter“, ergänzen Michael Rapp und Manfred Schiebel, Vorstandsmitglieder der Darmsheimer Bank eG, übereinstimmend.

„Von diesem Zusammenschluss profitieren nicht nur die beiden Partner in hohem Maße, sondern die genossenschaftliche Organisation insgesamt“, resümiert Karlheinz Sanwald, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Vereinigte Volksbank eG.

Über die wesentlichen Ergebnisse der Verhandlungen werden die beiden Banken ihre Mitglieder und Kunden informieren.

Die beschlussfassenden Versammlungen sollen die Fusion rückwirkend zum 01. Januar 2017 beschließen.

Ist das auch für Ihre Freunde interessant?
Wenn ja, dann teilen Sie es.