Vereinigte Volksbank eG erfolgreich bei den Geno-Winterspielen in Oberstdorf

Bronze für die Rodler-Damen

Bei den 47. Geno-Winterspielen traten am Wochenende über 2.000 wintersportbegeisterte
Bankerinnen und Banker von 130 Genossenschaftsbanken aus Bayern und Baden-Württenberg
gegeneinander an. Der Wettbewerb fand in Ofterschwang und Oberstdorf statt. 33 Mitarbeiter der
Vereinigten Volksbank eG nahmen am Wettbewerb teil und starteten in den Disziplinen Ski alpin,
Snowboard, Rodeln und Eisstockschießen.

Besonders erfolgreich waren die Zipfbob-Rodlerinnen. Sie erreichten in der Mannschaftswertung einen sagenhaften 3. Platz und holten Bronze. Der erste Wettkampftag stand ganz im Zeichen des Zipflbobs, einem kompakten Mini-Bob, der im Ursprung einer Kohlenschaufel nachempfunden ist, auf der man Stiel voraus über den Schnee gleitet. Insgesamt waren in dieser Disziplin 400 Wettkampfteilnehmer am Start und das Sportgerät brachte durchaus seine Tücken mit sich, die nicht ganz einfach zu beherrschen waren. Die Herrenmannschaft schaffte es auf Platz 9. Am Abend des ersten Wettkampftages wurden die Geno-Winterspiele dann offiziell eröffnet. Alle teilnehmenden Banken schritten in olympischer Manier durch die Fußgängerzone von Oberstdorf, präsentierten ihre Banknamen auf originell gestalteten Tafeln und machten auch in Punkto Mannschaftsoutfit deutlich, dass Banker viel kreativer sind, als vermutlich angenommen wird. Ganz zum Vergnügen der Einheimischen und Tourismusgäste im beliebten Ferienort wurde der Umzug der Banker bejubelt und vielfach fotografiert.

Ist das auch für Ihre Freunde interessant?
Wenn ja, dann teilen Sie es.