Neue Tonanlage fürs Museum

5.000 Euro - Neue Tonanlage für das Bauernkriegsmuseum

Vereinigte Volksbank eG unterstützt Stadt Böblingen - Museum Zehntscheuer
Bei der symbolischen Schecküberreichung – v. links nach rechts Corinna Steimel (Leitung Städtische Galerie), Edmund Fürch (Filialdirektor), Christine Kraayvanger (Baubürgermeisterin Stadt Böblingen) und Peter Conzelmann (Leiter Amt für Kultur)

Vereinigte Volksbank eG fördert Böblinger Kulturstätte

Die Böblinger Zehntscheuer ist mit dem Bauernkriegsmuseum und zusammen mit der städtischen Galerie ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens vor Ort. Seit 30 Jahren dient sie als Stätte für Sonderausstellungen und Begegnungen auf kultureller Ebene. Jedes Jahr finden unter Regie der Museumsverantwortlichen rund 120 gut besuchte Veranstaltungen statt.

Die bisherige Beschallungsanlage war im Laufe dieser langen Zeit etwas in die Jahre gekommen und entsprach auch nicht mehr den Anforderungen, die Besucher gemeinhin an eine solche Veranstaltungsstätte haben. Daher war es nun an der Zeit, sich nach einer neuen Anlage umzuschauen, um diese in den Museumsräumen zu installieren. Und möglich wird die Realisierung jetzt durch eine Spende der Vereinigten Volksbank eG in Höhe von 5.000 Euro. Edmund Fürch, Filialdirektor der Bank in Böblingen kam anlässlich der Vernissage zur Ausstellung "In Ekstase - Wilhelm Geyer und sein malerisches Werk" selbst zur symbolischen Scheckübergabe, um diesen  den Verantwortlichen der Stadt Böblingen zu überreichen. Die Spende stammt aus dem sog. Gewinnspartopf der Bank und wurde in der Kuratoriumssitzung im Mai dem Projekt zugesprochen. Alle Verantwortlichen bedankten sich für die großzügige Spende, ohne die die neue Beschallung noch länger auf sich hätte warten lassen müssen. Passend zur Förderung versagte   noch während dieser Veranstaltung auch prompt das alte Mikrophon – künftig sicher kein Thema mehr!