Serie "Ihr Geld"

20.12.2017: Niedrigzinsen halten an – aber was tun?

Ihr Geld

Die Zinssätze für Geldanlagen sind auf einem historischen Tiefstand und eine Änderung ist derzeit nicht in Sicht. Was kann ein Anleger im Moment tun und wie kann er der Zinsfalle entgehen? Thomas Hübner, Direktor Filialkunden, der Vereinigten Volksbank eG, gibt Ihnen hierzu ein paar Tipps:

 

Was empfehlen Sie in dieser Situation?

Unseren Kunden stellen wir in diesem Zusammenhang immer zwei Fragen: Müssen alle Gelder kurzfristig verfügbar sein oder kann ein Teil länger zurückgelegt werden? Geld, das aktuell nicht für Anschaffungen oder Rücklagen benötigt wird, sollte in sinnvolle Alternativen investiert werden, um zum Beispiel der Inflation entgegenzuwirken.

 

Welche Alternativen habe ich denn bei den Geldanlagen?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, sein Vermögen gut und richtig zu streuen. Die Mischung macht’s! Investitionen am Kapitalmarkt, wie Zertifikate oder Wertpapierfonds, bieten gute Chancen – selbst bei weniger ausgeprägter Risikofreudigkeit. Die eigene Immobilie und Immobilienfonds bis hin zur ganzen Palette von Investmentfonds ebenso. Beim Ansparen empfehlen wir die vielseitigen Möglichkeiten des Fondssparens. Hier überprüfen wir gemeinsam mit Ihnen, welche Lösung am besten passt.

 

Was sollte man gerade jetzt tun?

Setzen Sie bei der Geldanlage nicht alles auf eine Karte. Es gibt viele Alternativen zu klassischen Sparformen, die ordentliche Erträge bei vertretbaren Risiken bringen. Zudem besprechen wir gerne mit Ihnen, ob auch Ihre bisherigen Anlagen auf die Niedrigzinsphase vorbereitet sind. Holen Sie sich in jedem Fall fachlichen Rat. Unsere Genossenschaftliche Beratung orientiert sich in erster Linie an Ihren individuellen Bedürfnissen. Zudem dürfen Sie uns an unserem Förderauftrag messen, Ihnen die bestmöglichen Lösungen bei der Geldanlage und beim Sparen zu bieten.