Serie "Ihr Geld"

25.10.2017: Sparen macht Spaß

Ihr Geld

Taschengeld zu bekommen ist der erste Weg in die eigene Unabhängigkeit. Michael Mücke, Filialdirektor der Vereinigten Volksbank eG, beantwortet dazu drei Fragen:

 

Wozu brauchen Kinder Taschengeld?

Schon die ganz Kleinen haben „große Wünsche“: Ein Rennauto, eine Puppe oder ein Smartphone. Um den jeweiligen Wert einschätzen und das Geld einteilen zu können, ist das eigene Taschengeld sehr wichtig. Damit üben die Kinder für den „Ernst des Lebens“, um später im Alltag Prioritäten setzen zu können.

 

Wie viel Taschengeld ist richtig?

Für die ganz Kleinen sind 50ct in der Woche völlig ausreichend. Im Grundschulalter erachte ich Beträge in Höhe von 1 Euro bis 3 Euro in der Woche als sinnvoll, z. B. für eine Kugel Eis oder ähnlichem. Später werden die Ansprüche und Wünsche größer; auch das Taschengeld sollte sich hierzu anpassen. 10 bis 30 Euro pro Monat sind in Ordnung. Hierbei empfiehlt sich die Überweisung des Betrags auf ein Taschengeldkonto.

 

Was ist noch zu beachten bzw. gut zu wissen?

Ganz wichtig beim Thema Taschengeld ist, die Kinder frei entscheiden zu lassen, was sie sich kaufen möchten. Wertende Urteile über Gekauftes sind dabei völlig unpassend – auch der Taschengeldentzug ist keine gute Strafmaßnahme.

 

Noch ein Tipp am Ende: Besuchen Sie uns zusammen mit Ihrem Sprössling während der Sparwoche vom 23. bis zum 30. Oktober 2017 und eröffnen Sie ein VR-MeinKonto mit zwei tollen Kinogutscheinen zusätzlich (gültig bis zum Ende der Sparwoche).

Mehr unter www.diebank.de/ihr-geld

Ist das auch für Ihre Freunde interessant?
Wenn ja, dann teilen Sie es.