24.09.2012: Vereinigte Volksbank: Mitarbeiter engagieren sich beim "Social Day"

Gechinger Kindergarten Zauberwald
Die fleißigen Mitarbeiter bei der "Streichpause"

Erster Social Day

Beim ersten „Social Day“ der Vereinigten Volksbank haben 20 Mitarbeiter den Kugelschreiber gegen Pinsel und Farbtopf eingetauscht. Im Gechinger Kindergarten „Zauberwald“ wurden die Spielhütten der Kinder neu bemalt. Der „Social Day“ soll ein- oder zweimal im Jahr stattfinden. Für gemeinnützige Projekte bringen die Mitarbeiter dabei ihre Arbeitskraft ein.

Auch die zunächst feuchte Witterung brachte den Trupp der Vereinigten Volksbank nicht aus dem Konzept. Steffen Dittus vom Gechinger Bauhof karrte die drei beweglichen Holzhäuser in die Garage des Bauhofs. Dort wurde den ganzen Vormittag über geschliffen und gepinselt. Selbst der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Klotz schaute kurz vorbei und brachte warme Brezeln. Die Kindergartenleiterin Margit Lechner hatte im Kindergarten zusammen mit Dittus ebenfalls Verpflegung in Form von warmen und kalten Getränken bereit gestellt. Butterbrezeln und mittags ein warmer Leberkäse waren der Lohn für die Schleif- und Malerarbeiten.

Was einer nicht schafft, schaffen viele gemeinsam

Getreu dem genossenschaftlichen Motto „was einer nicht schafft, schaffen viele gemeinsam“ wurde neben den drei Holzhäusern auch die große Spielhütte am Kindergarten neu gestrichen. Das gelblich schimmernde Holz wurde sauber abgeschliffen und in ein warmes Rot getaucht. „Jetzt ist wieder zwei Jahre Ruhe. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Vereinigten Volksbank.“ freute sich Margit Lechner über die Unterstützung der Bänker. Im Gechinger Kindergarten „Zauberwald“ staunten die Kinder am Montag nicht schlecht, als die „neuen“ Hütten frisch bemalt da standen.

Die Mitarbeiter der Vereinigten Volksbank unterstützen auch in Zukunft gemeinnützige und soziale Projekte im Geschäftsgebiet. „Mindestens einmal im Jahr möchten wir das hinbekommen“, sagt Stefan Goedeckemeyer vom Organisationsteam. Der erste Social Day war nicht nur aus seiner Sicht ein Erfolg und kann somit „in Serie“ gehen.